dal PIANO al FORTE
   

Warum müssen Klaviere regelmäßig gestimmt werden?

StimmgabelFlügel, akustische Anlage

Zwei wesentliche Gründe sollen hier erklärt werden:

1. Das Resonanzbodenholz
Die natürlichen Luftfeuchtigkeitsschwankungen zwischen Sommer und Winter wirken sich direkt auf das Holz aus. Je feuchter die Luft, desto feuchter auch das Holz, desto stärker auch die Ausdehnung. Umgekehrt zieht sich Holz zusammen, wenn die Luft sehr trocken ist, z.B. Heizungsluft.
Diese Veränderungen im Resonanzbodenholz wirkt sich über den Steg auf die Saitenspannung aus und somit unmittelbar auf die Stimmung.

2. Die Ausdehnung der Saite durch ihre Schwingung
Durch den Anschlag des Hammers werden die Saiten in Schwingungen gebracht. Diese Bewegung, in Form von Sinusschwingungen ist nur möglich, wenn die Saite einerseits fest gespannt ist und andererseits sich in ihrer Länge etwas ausdehnen und wieder zusammenziehen kann.
Bei jedem Anschlag wird also die Saitenspannung stark beansprucht. Durch diese immer wiederkehrende Belastung lässt die Spannung auf Dauer nach.

Je intensiver ein Instrument also genutzt wird, desto häufiger sollte es gestimmt werden. Zum Vergleich: Im Konzertdienst werden die Flügel vor jeder Probe und vor jedem Konzert - manchmal sogar noch zusätzlich in der Pause des Konzerts - gestimmt.
Für den Hausgebrauch ist es empfehlenswert ein-, besser zweimal im Jahr stimmen zu lassen. Da die Saitenspannung von immerhin rund 20 t bis 25 t Zugkraft aber auch an einem wenig benutzten Instrument nachlässt, ist auch hier eine Stimmung im Jahr sinnvoll.

Durch eine regelmäßige Wartung und Stimmung tragen Sie entscheidend zur Werterhaltung Ihres Instrumentes bei.